Hochprozentige Vorstandswanderung

Rund 40 Mitglieder des DAV Heilbronn sind zur Vorstandswanderung nach Hohenlohe gekommen. Start war beim Pfedelbacher Schloss.
Gut, dass die Wanderer aus Heilbronn mit dem Bus nach Hohenlohe gereist sind. Schon zur Begrüßung im Innenhof des Pfedelbacher Schlosses gab es nicht nur jede Menge Informationen zu den Schlössern der Hohenloher Fürsten, sondern auch ein Gläschen Sekt. Das hatten Klaus Schluchter und Manu Weippert, das Vorstandsduo der Bezirksgruppe Öhringen im DAV Heilbronn sich ausgedacht, erklärt Klaus Schluchter auf seiner in jenisch gehaltenen Begrüßung. Jenisch? Ja, das ist die Sprache des fahrenden Volkes, das sich auf dem Heuberg angesiedelt hatte, als viel zu wenige Menschen in Hohenlohe lebten.
Dass der Landstrich viel zu bieten hat, das erfuhren die etwa 40 Wanderer anschließend auf dem Destillatsweg. Doch ehe es von Brennerei zu Brennerei ging und die Enstation beim Dreher in Harsberg erreicht war, führte Wilfried Uhlmann die Gäste in den Bürgersaal und ließ sie ein Gemälde von Creutzfelder bewundern. In der schmucken Kapelle hängt ebenfalls ein Bild des berühmten Kunstmalers, der zu Lebzeiten aber auch Wände anstreichen musste, um sich und seine vielköpfige Familie zu ernähren. Auch einen Blick in das Weinbaumuseum mit dem drittgrößten je gefüllten Fass durften die Gäste werfen, ehe es bei schönstem Wetter durch Wald und Feld ging.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.