Junge Hände wirken für Pflegebedürftige

Öhringen: Spitalhof |

Der Spitalgarten wird für die speziellen Bedürfnisse der Tagesgäste verändert. Hochbeete werden angelegt, die für therapeutische Pflegearbeiten genutzt werden können. Dabei wirken vielen ehrenamtlichen Hände mit, die durch den Verein Jugend und Arbeit e.V. koordiniert werden.



Jugend und Arbeit e.V. versteht sich als Plattform, um Jugendlichen persönliche Erfahrungen bei überschaubaren Arbeitsaufgaben zu vermitteln. Dabei werden Investoren, Lieferanten von Baumaterialien, Azubis aus unterschiedlichen Firmen und Schüler der Region an einen Tisch gebracht.
Die Planung des Projektes an der Stadtmauer initiierte das Eigentümerehepaar Eberhard und Doris Köhler. Die Gartenarchitektin und –therapeutin Susanne Schäffer, Siegfried Lauk als Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Jugend und Arbeit, die Betreiberin der Tagespflege Angela Martin-Fuggmann sowie die Stadtgärtner des Bauhofs Öhringen realisieren den Demenzgarten mit der Unterstützung der Azubis der Schneider GmbH & Co KG und den Schüler/-innen der Albert-Schweitzer-Schule Öhringen.
Am dritten Einsatztag für den künftigen Demenzgarten bepflanzen die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Öhringen die durch die Stadtgärtner mit Spezialerde befüllten Hochbeete. Geplant ist die Pflege des Demenzgartens als Dauerprojekt der Albert-Schweitzer-Schule und der Tagespflege der AiW. Die Schulleiterin Rita Schneiders freut sich über das Projekt. „Die Kinder sind begeistert bei der Sache. Die Lehrerinnen sprechen sehr zufrieden vom Projekt. Ich mache sehr gerne weiter.“
Weitere Informationen: https://www.jugend-und-arbeit.info/
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.