Kupferzell mit Herz und Hand

Ein kleines Residenzschlößchen lag so manches Geheimnis in seinem Hof. Die heutige wirtschaftliche Schule der Agrar - Gemeinschaftshaus ist hier in Kupferzell schön anzusehen. Der Saumkreis umrahmte wunderbar an Vielfältigkeit der Niedernaturpflanzen. Das einzige kleine Bäumchen bekräftigt die färbliche Gestaltung im Pflasterkreis. An der Oberstadt vom Kupferzeller Hauptstrasse befand sich in einem frühgotischen Stil der katholischen Kirche St. Michael. Das herrliche Grün wuchsen an den Bäumen und der Rasenfläche die bezaubernde Kirche mit ein. Normalerweise sind katholischen Kirchen offen; leider nicht diese in der St. Michael. Die heiligen Glocken sind einer der Besonderheit. Die Impressionen waren; der Gottesmutter Maria mit seinem Sohn Jesus, dem Namenspatron und Erzengel vom Leben und Licht der gleichnamigen Kirche benannt wurde, und der heilige Madonna von Lourde waren zu bewundern. Die Naturwunder am See war echt ein gemütliches Plätzchen. Wie auch am Wurzelstamm ein dekorierter Baumpilz zu entdecken gibt. Zurück über den Steg ging es im Unterstadt am Sukkulentenmäuerchen entlang. Darunter waren Mülleimer versteckt. Ein guter Einfall der Kupferzeller, ein Kleinod mitten im Ort zu betrachten. Die evangelisch-lutherische Kirche hat ein schönes Flair mitten in Kupferzell. Allein schon der "untere Talblick" vom Rustikalbauhaus und die blauen Läden am weißen Haus zur Kirche hin. Die Klagemauer war ein Gedenkgrundstück der lutherischen Zeit. Ein Hotel mitten in Kupferzell wird neu gebaut. Auf der gegenüberliegende Straßenseite besichtigte den Lei und brach ein großer Wasserfall aus. Das Kunsthandwerkshaus war aus dem Barockischen Stil entstanden und wurde neu saniert. Das Rathaus grüßte mit einem leichten grün mit der Absicht in meiner Reportagen-Kamera. Das Herz vom Kupferzeller Leben blühen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.