Michelbacher Wanderer in Pilsen/Tschechien

Umsteigen an der Staatsgrenze in Bayerisch-Eisenstein
Öhringen: Hauptbahnhof |

Mit der Bahn unternahmen die Michelbacher Wanderer eine Kulturreise nach Pilsen.

Auf Einladung des Pilsener Wandervereines reiste kürzlich die Michelbacher Wandergruppe nach Pilsen. Nach einer Zwischenübernachtung in Gotteszell/Bay. Wald, fuhr die Gruppe am frühen Morgen mit der Bahn zur Grenze nach Bayerisch Eisenstein, von dort ging die Reise mit der Tschechischen Bahn weiter nach Pilsen. Am Bahnhof angekommen, hat uns schon Jitka Moserova vom Pilsener Wanderverein herzlich empfangen. Auf dem Programm stand nun eine 7 km  historische Stadtwanderung, auf dieser Wanderung erlebten und bestaunten die Teilnehmer die schönsten Plätze und Gebäude, die die Altstadt von Pilsen zu bieten hat. Dazu gehören der Stadtplatz, der zu den größten in Böhmen gehört, und die vielen herrlich verzierten Bürgerhäuser aus verschiedenen Zeitaltern. Beeindruckend ist auch die Große Synagoge: 1892 im maurisch-romanischen Stil gebaut, ist sie die zweitgrößte Synagoge in ganz Europa. Nicht versäumen und einen Abstecher wert ist der Besuch des historischen Brauereimuseums. Es ist in seiner Art weltweit einzigartig und befindet sich in einem ehemals brauberechtigten Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Zu sehen sind gotische Mälzerei, Malzdarre, Schwelkboden, Kühlschank sowie Räume des ehemaligen Ausschanks mit sehr vielen einmaligen Exponaten. Unter dem Museum befinden sich Pilsens historische unterirdische Räume - ein Labyrinth von Gängen, Kellern und Brunnen. Zum Abschluss haben sich die Wanderer aus Michelbach die Verkostung eines naturtrüben Pilsner Bier nicht entgehen lassen, bevor die Zugfahrt am späten Nachmittag nach Gotteszell fortgesetzt wurde. Am nächsten Tag besuchten die Michelbacher Wanderer noch den Wandertag in Böbrach/Bay.Wald.
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.