Museum-Werkstatt-Pflaumer

Vater und Sohn in der Werkstatt
Am vergangenen verkaufsoffenen Sonntag brannte das Schmiedefeuer in der Museum-Werkstatt Pflaumer in Öhringen. Der Schmied zeigte, diesmal tatkräftig unterstützt durch seinen jungen Gehilfen, seine Handwerkskunst.
Mit kräftigen Schlägen wurden die Werkstücke von Sohn und Vater bearbeitet. 
Der junge Handwerker schmiedete sein eigene Messerklinge.  Denn, ohne Messer geht es nicht! Stellen Sie sich vor, das tägliche Mittagessen ohne Tischmesser, die Küche ohne Haushaltsmesser, den Schneider ohne Schere. Schon die ersten Menschen benutzten Werkzeuge zum Schneiden und Zerteilen. In der Frühzeit – d.h. vor mehr als 300 000 Jahren – verwendeten sie als Messer scharfkantige Steine und zugeschliffene Knochen. Der Stein, das wichtigste Material für Klingen, Schaber, Faustkeile und manches andere Gerät gab einer ganzen Epoche den Namen, der Steinzeit, die bis um das Jahr 1000 v. Chr. andauerte. Die Entdeckung der Metalle brachte eine entscheidende Wende: die metallenen Messer und Waffen.
Haben Sie nun Lust bekomme ihr eigenes Messer zu schmieden? Dann informieren Sie sich im Öhringer Volkshochschulheft über den nächsten Schmiedekurs in der Museumswerkstatt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.