Neues Anschauungsobjekt fürs Öhringer Weygang-Museum

Öhringen: Weygang-Museum | Einen lange gehegten Wunsch konnte der Förderverein Weygang-Museum den Mitarbeitern des Weygang-Museums zu Weihnachten 2017 erfüllen.
Kurz vor Weihnachten übergab der Fördervereinsvorsitzende Frank Stransky ein kleines Weihnachtspäckchen an die Museumsleiterin, Gabriele Stöhr.
Der Inhalt des Päckchens war ein ansehnliches Zinnerzbruchstück, eine so genannte Kassiteritstufe, mit der nun die Mitarbeiter des Weygang-Museums zukünftig bei Führungen das bergmännisch gewonnene Ausgangsprodukt für die Zinngewinnung zeigen können.
Das kristalline Kassiterit, aus welchem durch Verhüttung das silbrig glänzende Metall Zinn gewonnen wird, stammt aus einer ehemaligen Zinngrube in Ehrenfriedersdorf (in der Nähe von Chemnitz) im Erzbgebirge. Dort wurde Zinnerz noch bis ins Jahr 1990 im Gangerzbergbau abgebaut. Heute befindet sich dort ein Besucherbergwerk des Sächsischen Industriemuseums.
Auf Initiative des Fördervereins konnte ein Kontakt zum Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf hergestellt und ein ansehnliches Zinnerzbruchstück als Schauobjekt für das Weygang-Museum beschafft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.