Neumühlseewanderung des Schw. Albvereins

Öhringen: Alte Turnhalle | Begleitet von blauem Himmel und Sonnenschein fanden sich 28 Wanderfreunde der Ortsgruppe Öhringen des Schwäbischen Albvereins in Waldenburg zur Wanderung um den Neumühlsee ein. Nahe der 1376 erstmals erwähnten heutigen Friedhofkapelle mit spätgotischen Wandmalereien ging es bergab in das frühlingshafte Tal der Bibers und über Ziegelhütte durch den Wald zum Neumühlsee, dessen Damm bereits in der Reformationszeit errichtet wurde. Die unterhalb des Dammes erbaute herrschaftliche Neu-Mühle gab dem See seinen Namen. Auch sie diente damals der Versorgung von  Burg und Stadt Waldenburg. Weiter führte der Pfad bergauf bergab durch lichten Wald zum alten Pumpwerk Ziegelhütte, das von 1901 bis 1959 den Behälter im Waldenburger Stauferturm mit Wasser für die Stadt versorgte. Entlang der Bibers ging es vorbei am Friedhof und der Fürstenbank zum „SkyWalk“ auf dem Theresienberg, der mit wunderbarer Fernsicht über die Hohenloher Ebene hinaus belohnte. Bei einer stärkenden  Abschlusseinkehr ließen die Öhringer Wanderfreunde diesen wunderschönen letzten Märztag gemütlich ausklingen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.