Seifen-Kunst

Seifen-Kunst bei den Offenen Hilfen
„Oh und Ah, wie das duftet“ hört man es aus dem Kreativ-Stall von Frau Maria Carle, Künstlerin. An diesem Abend wurde Seife selbst hergestellt. Die Teilnehmer des Kunstprojektes der Offenen Hilfe Öhringen sind zum wiederholten Male zu Gast in Zweiflingen/Eichach.

Die Offene Hilfen

Die Offenen Hilfen der Evangelischen Stiftung Lichtenstern betreuen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Das Kunstprojekt in diesem Jahr wird vom Land Baden-Württemberg mit unterstützt.
An diesem Abend beschäftigte sich die Gruppe mit der Herstellung von Seife, der Geruchsinn aller Teilnehmer wurde aktiviert. Verschiedene bunte, herrlich duftende Blütenblätter, wurden zu einer Seifenmasse verarbeitet. Aber auch andere natürlich und gut riechende Duftstoffe durchströmten das Atelier. Mit verschiedenen Farbtönen bekommen die Seifen später ihr buntes aussehen. Die Seifenmasse wurde in verschiedene Formen gegossen. Einige Zeit später wird die flüssige Masse hart und es entstehen kreative Seifenformen. „Das sieht ja aus wie eine Schokoladenpraline!“ Fasziniert schaut die Frau auf das Seifenstück, das zuvor mit Kakao braun eingefärbt wurde. Doch essen möchte das niemand!
So entstanden Puzzleteile, Fische, Herzen und vieles mehr die zu einer hübschen Seifengirlande zusammengestellt wurden.
Schön verpackt, entstehen so weitere, lauter kleine, individuelle Seifen-Kunstwerke, die nicht nur gut aussehen.



Inklusion-Projekt

Das Projekt hat das Ziel, Menschen mit einer geistigen Behinderung und deren kreative Schaffenskraft in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Im Herbst dieses Jahres folgt daher eine Kunstausstellung in der Öhringer Innenstadt.
Mehr Informationen zum Projekt und zur Kunstausstellung: Offene Hilfen Öhringen, Frau Kathrin Eckert 07941/64 63 97 11 oder Kathrin.Eckert@lichtenstern.de

1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.