Vier Monate ohne gemeinsames Singen?

Ehrung für 50 Jahre aktives Singen
Nein, Corona soll uns nicht alles kaputt machen! Mit einem amtlich genehmigten Hygienekonzept trafen sich die Aktiven der Chorgemeinschaft Westernbach: im Freien, mit Anwesenheitsliste und Desinfektionsspender am Eingang und den erforderlichen Abständen. So konnte die Chorgemeinschaft endlich auch zwei Sängerinnen – Ruth Ochs aus Westernbach und Ilse Reger aus Obermaßholderbach - für 50 Jahre aktives Singen ehren. Schließlich war sowohl der Verbandsehrentag als auch die Jahreshauptversammlung ausgefallen. Der Vorstand überreichte zu den Urkunden und Ehrennadeln vom Chorverband noch Orchideen und ein Festgedicht vom Verein. Und anschließend freuten sich die Aktiven über Grillwürste und Getränke, die der Verein spendierte. Endlich konnten sich die Sängerinnen und Sänger wiedersehen und erzählen, wie es ihnen in diesen Corona-eingeschränkten Monaten ergangen war. Der Chorleiter erhielt eine neue Glocke, mit der er den Chor zur Ordnung rufen kann, wenn es im Herbst – hoffentlich - wieder losgeht. Eine schwierige Aufgabe bei Abständen der Aktiven von derzeit empfohlenen 2 Metern in alle Richtungen. Aber wohl kaum eine/r möchte aufgeben. Singen ist in der (Chor-)Gemeinschaft einfach am schönsten! (HS)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.