Wanderung TSV Ohrnberg Abt. Turnen

Die Turnabteilung des TSV Ohrnberg wanderte auf dem Neckarsteig,
von Hirschhorn nach Heidelberg.
Nach einer kurzen Erfrischung am Bahnhof Hirschhorn führte der Steig
bei hochsommerlichen Temperaturen stetig bergauf.
Ein letzter Blick zum Neckar und die gesamte Tagestour ging immer
durch schön schattierten Mischwald, was sehr angenehm war und gut
angelegten Wegen und Pfade.
Mit kleinen Pausen und angeregter Unterhaltung wurde der Anstieg gut gemeistert.
Bei einem Rucksackvesper zur Mittagszeit konnte wieder neue Kraft für
die noch anstrengende Strecke geschöpft werden.
Der Steig führte uns zu einem wunderschönen Ausblick, den sogenannten
Goetheblick.
Eine große Sandsteinplatte mit einer Sitzgelegenheit lud uns zum Verweilen ein.
In der Ferne sah man das liebliche Neckartal, die Burgfeste Dilsberg und
das heutige Tagesziel Neckarsteinach.
Es waren noch einige Kilometer zu bewältigen, sogar der Abstieg ins
Tal war schweißtreibend.
Aber mit einem großen Eisbecher und dem späteren Abendessen wurde
wieder Kraft für einen neuen Wandertag gesammelt.
Ebenfalls mit einem kräftigen Aufstieg zur Bergfeste Dilsberg begann der zweite Tag für die Wanderfreunde.
Die schön gelegene Ruine dazu zwei Kirchen und die kleinen Häuser mit schnuckeligen Geschäften ist immer eine Besichtigung wert.
Sehr gut besucht sind hier die Freilichtbühne und die angebotenen
Burgführungen.
Unser Neckarsteig führte nun wieder bergab nach Neckargemünd, kurz
durch die Stadt und danach in kleinen Serpentinen schön beschattet
hoch zum großen Rastplatz Hohler Kästenbaum.
Nach ausgiebiger Pause wurden noch die letzten 120 Höhenmeter über-
wunden, um zum absoluten Highlight der Wanderung zu kommen.
Der Heidelberger Königstuhl bietet einen unwahrscheinlich schönen Blick auf die 400 Meter tieferliegende Stadt und den dahin schlängelnden
Neckar bis zum Rheintal.
Mit der Bergbahn fuhren wir runter zum Schloss, zu einen kleinen Rund-
gang durch den Schlosspark mit Blick auf die beeindruckende Ruine.
Die Bahn brachte uns talwärts zur Heidelberger Altstadt.
Hier bestiegen wir den Zug der uns zurück nach Neckarsteinach zu unseren Autos brachte.
Erschöpft und doch glücklich über das Geschaffte fand das anstrengende Wochenende im Metzgerstadel in Stein ein guten Abschluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.