Wer will fleißige Handwerker seh‘n…,der muss an die Albert-Schweitzer-Schule Öhringen geh’n!

Jürgen Görke vom Verein Jugend&Arbeit mit den Schülern der Albrt-Schweitzer-Schule beim herstellen des Insektenhotels
Schmetterlinge, Bienen, Wespen und andere nützliche Insekten werden zunehmend seltener in unseren Gärten und Städten gesehen. Für sie wird es immer schwieriger Unterschlupf-möglichkeiten und Nahrung zu finden.
Auf diesem Hintergrund hat sich die Klasse 9 der Albert-Schweitzer-Schule und ihre Klassenlehrerin Frau Meyer, mit dem Verein Jugend & Arbeit zusammengetan und das Projekt „Insektenhotel“ ins Leben gerufen.
Zu Beginn wurden offene Fragen geklärt. Welcher Standort ist geeignet? Was für Materialien können wir verwenden? Wer soll alles in unser Hotel einziehen? Welche Maschinen werden zum Bauen benötigt?
Diese und viele weitere Fragen wurden den Schülern, von Jürgen Görke vom Verein Jugend & Arbeit beantwortet.
Dann wurde fleißig gearbeitet. Neben neu erworbenen Kenntnissen über die Welt der Insekten, heimische Hölzer, aus denen die Insektenhotels gefertigt wurden, konnten die Schüler ihre Fähigkeiten und Interessen im Umgang mit Holz, sowie Werkzeugen entdecken und einbringen. Viele Arbeitsschritte waren nur durch eine gelungene Teamarbeit möglich. Die Erfahrung sich auf andere verlassen zu können und selber verlässlicher Partner zu sein, empfanden die Schüler als sehr wertvoll. Da spielte es auch keine Rolle, sich außerhalb der Schule für den Bau des Insektenhotels zu treffen. Außerdem gab immer leckeres Essen und Trinken.
Die Zusammenarbeit mit Herrn Görke hat richtig Spaß gemacht und insgesamt haben alle mit sehr viel Freude und Einsatz an dem Projekt mitgearbeitet.

Vielen Dank an Sedin, Baran, Leon J., Salih-Koray, Steven, Leon M., Nektarios, Luka, Irina, Sarah und Bonny.
Danke auch an Frau Meyer und die Albert-Schweitzer-Schule für die gute Zusammenarbeit.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.