Winter-Wunder-Weihnachtsglanz

Öhringen: Schloss + Rathaus | Gedanken muß man haben und ein paar Ideen für ein wunderschönes Öhringen. Der Mond schien durch die Zweigengirlanden am 'Oberen Tor'. Es wurde mit hauchdünnen Elektrofäden geflochten und in viele verschiedenen Formen, wie Sterne dargestellt. In vielen Schaufenstern der Poststraße und in verwinkelten Gässchen sind wunderbare weihnachtliche Krippen ausgestellt. Die weltliche und religiöse Weihnachtsdekor wurde in der Harmonie und in der Meditation eingetaucht. In alten Häusern und Kerkern wurde auf Hochglanz gebracht. In der Eisdiele Simonetti verzuckerte die Stadt Öhringen aus der Partnerstadt Großenhain mit den leckeren Christstollen aus allen feinsten Arten. Es gehen weg wie warme Semmeln. Der Weihnachtsglanz bringen die Besucher zum Staunen. Dem Graf-Albrecht-Brunnen mit weihnachtliche Leuchten, der Lindenbaum in einer Form von Granatäpfel und begannen zu leuchten. Sogar der Blick auf der Riesentannenbaum und darunter die holzgeschnitzten Weihnachtskrippe. Jedes Kind mit Eltern faszinierte die göttliche Erscheinung der wunderschöne Krippe. Die Sitzecke des heiligen Nikolaus ist zwischen dem Uhrmacher Gseller und dem Modehaus Frank. Im Schlosshof befindet sich der ausgeschmückte beleuchtete Thron. Dem Schlossbrunnen und der innere Teil des Schloßhofes wurde zum ersten Mal neubeleuchtet. Außerdem dem Tunnelportal zum Marktplatz bleibt behalten. Schade, dass die Leuchtkugeln gestohlen worden sind vom Hofgartentreppenaufgang. 
Ein herzliches Dankeschön gilt an allen die in der Stadt mit geholfen haben und dem Bauhof die ihr Werk ziemlich lange Zeit gelassen haben mit den kunstvollen Eindrücke und zum Ausdruck gebracht haben. Selbstverständlich auch an die Macher vom HGV-Stübchen. 
1
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.