Wo sich Main und Spessart treffen

Unter diesem Motto waren Öhringer Albvereinler 5 Tage unterwegs. Per Bahn und Bus fuhren 18 erwartungsvolle Wandersleute über Miltenberg zum Quartier in Großheubach. Gleich am ersten Mittag erlebten sie eine genußvolle Ortsführung mit Sehenswerte. Informationen und 3 ausgezeichneten Weinen. Am zweiten Tag ging es auf dem "FränkischenRotwein-Wanderweg" gemütlich nach Miltenberg. Es blieb genügend Zeit, die Stadt mit ihren prächtigen Fachwerkhäusern, Kirchen, kleinen Gassen und die Mainpromenade samt regem Verkehr zu entdecken. Tag drei begann mit "Taxitransfer" bei dickem Nebel. Wanderziel war eine Etappe des "Eselwegs" - ein alter Transportpfad für Salz. Im Wald verschwand der Nebel - alle genossen den schattigen Weg, der zum Kloster Engelberg, hoch überm Maintal,mit einer grandiosen Aussicht, führte. Nach guter Einkehr führten 612 Stufen zum Wander-Quartier hinab. Am nächsten Tag stand wieder der "Fränkische Rot-wein-Wanderweg" auf dem Plan. Von Klingenbergs hübscher Altstadt stieg der Weg zur "Clingenburg"hinauf - die Aussicht war toll. Steile Weinterrassen aus rotem Sandstein, begleiteten die Wanderroute. Zurück in Großheubach konnten die Wandersleuteihren Durst in einer gemütlichen "Häckerwirtschaft" löschen. Am fünften und letzten Tag hatten die Wanderführer Eva Wolber, Brigitte und Eckart Kropp als Bonbon eine Schifffahrt auf dem Main organisiert. Mit diesem Ausblick auf Miltenberg und den Spessart endeten erlebnisreiche Wandertagertage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.