Zum Besen nach Büttelbronn

Am Pfahldöbel beim Limes
Vor der verdienten Abschlusseinkehr im jährlich stattfindenden Büttelbronner Besen hieß es erst mal „wandern“.
Start der Wanderung war der Parkplatz beim Pfahldöbel bei Pfahlbach. Der Pfahldöbel zwischen Pfahlbach und Westernbach ist auf 270 m Länge der am besten erhaltene Abschnitt des Limes im Hohenloher Land. Erbaut von den Römern unter Antonius Pius ca. 155 m Chr.
Der Wanderführer war dem Motto des Albvereins, Ortsgruppe Öhringen treu geblieben; nur nicht zu viele befestigte Wege benutzen. Die Rundwanderstrecke betrug ca. 8 km und führt die Teilnehmer/innen über teilweise sehr glitschige, matschige Gras- und Waldwege. Zuhause bedeutete dies für alle Teilnehmer der Wanderung, erst mal Schuhe putzen.
Zuerst führt uns die Wanderung nach Westernbach, dort in den Wald Richtung Heuholzhöfe, weiter Richtung Pfahlbach und dann wieder zurück zum Pfahldöbelparkplatz.
Jeder erfreute sich an der guten Luft, der netten Unterhaltung und ließ sich gerne von der teilweise „steifen Brise“ den Kopf freiblasen.
Ein netter Nachmittag, wer nicht dabei war, hat sicherlich was verpasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.