Naturfreunde im "Urwald" bei Lauffen

Eine Wandergruppe der Öhringer Naturfreunde am Neckar bei Lauffen.
Ein herrlicher Spätsommertag begrüßte die Naturfreunde in Lauffen, wo es gleich etwas Bemerkenswertes zu sehen gab: „Hölderlin im Kreisverkehr“ - dieses eigenwillige Kunstwerk verriet in geraffter Form Einiges über den großen Sohn der Stadt, bevor die Wanderer auf steilen Treppen hinauf zum Panoramaweg oberhalb des Zaberbogens stiegen. Der anstrengende Teil der Tour war damit geschafft, denn ab sofort ging es entspannt weiter zu einem herrlichen Aussichtspunkt, wo die Wanderführer Gertrud und Olaf Norkus ihren Mitwanderern weitere Informationen über die Stadt und ihre wechselvolle Geschichte vermittelten. Auf grasigem Pfad wanderten die 20 Teilnehmer entlang reich tragender Rebstöcke, begleitet von huschenden Eidechsen, die den Sonnentag auf ihre Weise genossen. Bald war wieder das Tal der Zaber erreicht. Beschaulich gelangte man in den Kaywald, wo die Wanderer eine kleine Überraschung in Form von Nusszopf und Wanderschnäpsle erwartete. Hier im Naturschutzgebiet zeigte sich eindrucksvoll, wie schnell aus einem Wirtschaftswald wieder ein Urwald wird. Viele wassergefüllte Tümpel bilden ein Biotop und bieten zudem den Tieren Lebensraum und Unterschlupf. Ein stillerTraumpfad führte an drei Seen entlang wieder zurück zur Zivilisation und am Neckar entlang zurück nach Lauffen zu einer zünftigen Abschlusseinkehr.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.