Rundum den "Ingelfinger Fass"

Es ist das zweitgrößte Weinfass der Welt, das kam nach dem Heidelberger Weinfass.
Die Idee und der Erfinder dieses Weinfasses ist der Gründer der Firma Gebrüder Müller.
Die Bauten der Innen- und Außengestaltung baute eine schweizerische bekannte Firma sehr gut an. "Das Ingelfinger Fass" steht unter der Natur- und Denkmalschutz. Als Weinbergmuseum führte die alten Winzergeschichte in den früheren Zeiten auf. Die Besucher staunten nicht schlecht, was so eine herrliche Bereicherung im stilgerechten auf dem Hoher Berg zu sehen gibt. Die umschlungene Weinberge ist eine Freude der vielen Wanderer, Spaziergänger und eventuell Fahrradfahrer. Der St. Urbanus wacht im sonnigen Wengert. Einige jungen Menschen genießen jetzt den herrlichen Lenz und betrachten das stille Kochertal. Denn jedes Jahr kommen Touristen von weither um den Genießertour zu erleben. Immer am letztes Wochenende im Monat August trägt das größte Fest im Kochertal bei. Das neueste rundum den Ingelfinger Fass; ist die Wetterwarte. In der Wettervorhersage von den Meteorologen in der Einblendung im SWR-Fernsehen ist zu erkennen von Künzelsau. Der Plateau in der Steinlage befindet sich unweit des Ingelfinger Fasses. Die Reben wurden beschnitten um den köstlichen Wein hervor zu bringen. Das Ingelfinger Gräbelein soll gut gepflegt sein.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.