Gerechtigkeit für Belarus

Meinungsfreiheit - Ein hohes Gut, dass auch in Deutschland immmer wieder zurecht eingefordert wird. Für Freiheit, freie Meinungsäußerung, faire Wahlen und ein Ende der Gewalt und Folter gehen in Belarus Tausende Menschen auf die Strassen. 
Auch wir vom Evangelischen Jugendwerk Bezirk Öhringen haben einen Solidaritätszug durch Öhringen organisiert und sind auf die Strasse gegangen.
Leider ändert sich derzeit in Belarus nicht viel. Immer wieder die gleichen Bilder von Demonstrationen, Festnahmen, Gewalt und bewaffneten Soldaten. Die Forderungen der Bevölkerung werden ignoriert und nicht umgesetzt. Leide rist bisher keine Bereitschaft der selbsternannten Regierung zu Gesprächen oder Verhandlungen erkennbar.
Doch nur durch Gespräche, Zuhören und Verhandeln kann es Veränderung und Freiheit und Frieden in Belarus geben. Die Sehnsucht nach Veränderung im Land kann nicht einfach totgeschwiegen, ignoriert und niedergeschlagen werden.
Wir im Jugendwerk engagieren uns verstärkt auch in der weltweiten Nagelkreuzgemeinschaft in der es um Versöhnung geht. Verfeindete Gruppen, Religionen oder einzelne Menschen finden wieder einen Weg um aufeinander zuzugehen. Alte Wunden können heilen. Es gibt so viele Beispiele wo das schier Undenkbare möglich wurde und daran möchten wir auch heute glauben.
Wir sind weiter mit unseren Herzen und Gebeten bei den Menschen in Belarus und hoffen und glauben an friedliche Veränderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.