Gemeinsam Gutes tun

Fröhliches Stand-Team.
Öhringen: Marktplatz |

Glühwein trinken und Gutes tun. Das ist auf dem Öhringer Weihnachtsmarkt, der am 30. November, auf dem Marktplatz unter dem Motto „Winter, Wunder, Weihnachtsglanz“ eröffnet wurde, die ersten drei Adventswochenenden möglich.

Auszeit und Wettbewerb

Am Stand der Hohenloher Serviceclubs wird leckerer Glühwein ausgeschenkt. Der Erlös kommt dieses Mal den Hohenloher Jugendfeuerwehren und dem Auszeithaus in Wohlmuthausen zu Gute. Dafür arbeiten die Mitglieder der sieben Serviceclubs (Rotary, Rotaract, Lions, Leos, Inner Wheel, Round Table, Ladies‘ Circle) ehrenamtlich auf dem Weihnachtsmarkt.

Viele Gäste trotz Regen

Am ersten Tag des Öhringer Weihnachtsmarkts hat es leider geregnet. Trotzdem waren immer Gäste am weihnachtlich geschmückten Stand und den Einsatz-Teams hat es richtig Spaß gemacht. Zuerst kam eine Hochzeitgesellschaft mit dem strahlenden jungen Ehepaar vorbei. Für die Brautleute gab es natürlich Extra-Glühwein. Wenig später stellte sich ein Engel in Begleitung der Heiligen Drei Könige bis hin zum Dritten Hirten ein. So schön verkleidet haben sich die HGV-Mitglieder und der Oberbürgermeister, um die Weihnachtsgeschichte zum Besten zu geben. Nach soviel Einsatz war eine Glühweinrunde am Stand der Service Clubs genau das Richtige.

Erlös für den guten Zweck

Im Auszeithaus wird Gästen, die vielfältigen Belastungssituationen ausgesetzt sind, eine begleitete „Auszeit“ ermöglicht. Der Verein hat im ehemaligen Dorfgasthaus „Rose“ im Forchtenberger Teilort Wohlmuthausen neun Einzelzimmer für Gäste zur Verfügung. Die Auszeit kann für zwei bis drei Wochen oder aber auch nur ein Wochenende lang sein. Es soll ein Ort für Menschen sein, die das Hamsterrad für ein paar Tage anhalten möchten, und zur Ruhe kommen wollen.

Einsatz lohnt sich

Beim Wettkampfwochenende der Jugendfeuerwehren der 16 Hohenloher Gemeinden nächsten Sommer in Öhringen wird es dagegen viel lebendiger zugehen. Rund 500 Jugendliche zeigen dabei ihr Können und messen sich mit anderen. Mit der Unterstützung des Wettbewerbs und der Jugendfeuerwehren können aktive Feuerwehrmitglieder gewonnen werden. Neun von zehn aktiven Feuerwehrmitgliedern sind zuvor in der Jugendfeuerwehr ausgebildet worden. Der Einsatz der Mitglieder der Service Clubs lohnt sich also!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.