Hinweis der Redaktion: Standards für Vereins- und Schultexte

Die Redaktion hat folgende Regeln für das Veröffentlichen von Texten in der Zeitung festgelegt:

- Länge der Texte, die in Print auf der Vereinsseite übernommen werden: 1300 Zeichen, das entspricht circa 40 Zeilen in der Zeitung.

- Bei Ehrungen werden in der Zeitung genannt: Funktionsträger ab zehn Jahre; Mitglieder ab 20 Jahre.

- Spenden: Serviceclubs und Vereine erhalten ab 500 Euro einen Text über ihre Spende. Ab 1000 Euro gibt es einen Text samt Foto. Spenden von Kindern und Jugendlichen erscheinen bei jedem Betrag.

- Vor allem bei Texten über Jahreshauptversammlungen wichtig: keine Totenehrungen, Danksagungen, Begrüßungen, Entlastungen. Ausnahme: Der Vorstand wird nicht entlastet.

- Keine „Wir“-Form. Immer die Akteure benennen (zum Beispiel: Gruppe, Reisende, Turner).

- Personen immer mit Vor- und Nachnamen nennen. Keine abgekürzten Vornamen.

- keine allgemeinen Pressemitteilungen, auch nicht auf dem Portal meine.stimme.

- Werden auf meine.stimme mehrere Texte zu einem Ereignis eingestellt, erscheint auf der Vereinsseite nur einer. Müsste die Redaktion die Texte extra bearbeiten, um einen sinnvollen Text zu erhalten, kommt kein Artikel.

- Texte erscheinen in der Lokalausgabe, in welcher der Sitz der Organisation ist oder deren Namen die Gruppe trägt. Gymnasien und kreisweite Schulen sowie nicht kommerzielle Gruppen werden zusätzlich bei genügend Platz auf anderen relevanten Vereinsseiten unter dem Rubrikenkopf „Region“ veröffentlicht. Aber: Es besteht kein Anspruch darauf.

Weitere Infos und Tipps zum Schreiben von Vereinstexten und Terminankündigungen finden Sie unten auf meine.stimme unter Schreibtipps/Netiquette
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.