Heilbronn holt Schach Pokal

Mit den Endrunden im Unterlandpokal beendeten die Schachspieler des Unterlands die offizielle Schachsaison 18/19.
Zu den beiden Schlussrunden, die zentral ausgetragen werden, hatte der Schachklub Bietigheim eingeladen.
Über den Sieger der Wertungsklasse A für Spieler ab Landesliga gab es keine Zweifel, denn der Heilbronner SV hatte Spieler aus der der Mannschaft gemeldet, die in der Oberliga Württemberg Vizemeister wurde. So gewann er mit 19 Punkten und gab nur zwei Remis ab. Mit großem Abstand folgten TSG Öhringen mit 13, Rochade Neuenstadt mit 10,5 und SC Neckarsulm und SC Ingersheim mit 9,5 Punkten.
In der B-Wertung für Mannschaften der Bezirksligen und Kreisklassen dagegen gab es drei Mannschaften an der Spitze, die alle 11,5 Punkte holten. In diesem Fall entscheiden die Buchholzpunkte (BuP) zu Gunsten der Mannschaft, deren Gegner erfolgreicher und damit stärker waren. Hier hatte der SC Asperg mit 55,5 BuP knapp die Nase vorn vor dem SK Bietigheim-Bissingen mit 54,5 BuP und der zweiten Mannschaft des Heilbronner SV mit 44,5 BuP. Auf den weiteren Plätzen folgten die SV Bad Friedrichshall mit 10,5, die zweite Mannschaft der TSG Öhringen mit 9,5 und die SG Ludwigsburg mit 4 Punkten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.