Schachspieler beenden Saison

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie hat der Schachbezirk Unterland bereits im April alle noch ausstehenden Wettkämpfe der Saison abgesagt und nun wird die laufende Saison abgebrochen. Und die bis zu diesem Termin gespielten Partien bilden die Abschluss Tabelle, obwohl noch nicht alle Wettkämpfe ausgetragen sind. Darauf hat sich der Bezirks Spielausschuss auf seiner letzten Sitzung geeinigt. Demnach soll der jeweils Tabellenerste in die nächsthöhere Spielkasse aufsteigen und es soll keine Absteigen aus den jeweiligen Ligen geben.

Das einzige was noch gespielt wird, ist der Ko.-Pokal. Hier kommt es im Halbfinale zu den Paarungen zwischen Lauffen und Bad Wimpfen bzw. Ludwigsburg II und Biberach. Und die Gewinner beider Wettkämpfe spielen dann das Finale aus.

Über das weitere Vorgehen in der neuen Saison, die im Normalfall nach den Sommerferien im September beginnen soll, berät der Bezirks Spielausschuss auf seiner Sitzung am 05. Oktober, nachdem der Württ. Spielausschuss sich zuvor getroffen hat. Hier geht es in erste Linie darum, wie sich die momentane „Corona-Situation“ weiterentwickelt und außerdem „warte“ man auf die Empfehlungen des Verbands-Spielausschusses.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.