Sportkreissenioren

Am 15.November 2018 konnte Sportkreispräsidentin Barbara Eckle ca.60 ehemalige Ehrenamtlich Tätige aus den Vereinen des Sportkreises Hohenlohe im Alma-Würth Saal in Gaisbach begrüßen.
Sportdirektor Dominik Behr vom Fecht-Club Würth Künzelsau, erläuterte anhand einer interessanten Präsentation die Entstehung des Fecht-Clubs Würth. Dieser wurde 1999 von Reinhold Würth und Emil Beck gegründet, und ist seit 2008 in der Sporthalle der Freien Schule Anne- Sophie beheimatet. 130, überwiegend Jugendliche sind aktuell im Verein aktiv. Der Fechtverein konnte bereits viele Erfolge und Medaillen, sowohl national als auch international, erringen. Zwei junge Fechterinnen führten die Anwesenden gekonnt in die Grundzüge des Fechtsports mit dem Säbel ein.
Seit 1994 setzt sich die Firma Würth als Arbeitgeber mit dem Fit mit Würth- Gesundheitsmanagement aktiv für die Gesundheit seiner Mitarbeiter ein.
Silke Kruschwitz, die Sporttherapeutin der Firma, referierte über die Inhalte und Ziele ihres Arbeitsfeldes bei der Firma Würth.
Es werden Kurse in unterschiedlichen Bereichen angeboten. So gibt es Kurse für Bewegung und Ernährung, Sicherheit und Wohlbefinden. Ebenso gibt es Angebote im Bereich Soziales und Vorsorge.
Die Sportkreisseniorinnen und Senioren zeigten sich sehr beeindruckt von dem verantwortungsvollen und präventiven Handeln der Firma Würth.
Frau Kurschwitz betonte, dass die Angebote keinesfalls in Konkurrenz zu den Sportvereinen stehen. Mit den Angeboten sollen die Mitarbeiter erreicht werden, die keinem Sportverein zugehören oder sich sonst nicht sportlich betätigen.
Es gab es noch eine informative Führung durch die Sporträume der Firma Würth, bevor man im Betriebsrestaurant bei Kaffee und leckerem Kuchen noch gute Gespräche führte.
(eckle)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.