Flatterbänder gegen die Feldlerche im geplanten Baugebiet Langwiesen IV Frauenzimmern

Die Feldlerche ist eigentlich Vogel des Jahres 2019. Gründe sind der stetige Verlust dieser so quirligen Vögel über dem Acker und Wiesenland. Doch im Baugebiet Langwiesen IV macht man schon Nägel mit Köpfen und vertreibt mit gelben Flatterbändern jeden Vogel im Gelände. So sieht im Zabergäu der Schutz der Tierwelt aus. Leider konnte ich bis jetzt nicht ausfindig machen wer das angeordnet hat. Es ist schon ein kümmerliches Bild, wenn man mit Toscana und wunderbarem Zabergäu, Kulturlandschaft wirbt und jeder Spaziergänger und Radfahrer sich die Augen reibt bei tausenden von Pfählen und Flatterbändern zur Vertreibung der Vögel.
Ich frage mich was die Macher so antreibt und sie sich jeden Tag an der Natur vergreifen, nur um einem sog. Weltmarktführer das beste Acker und Wiesenland hinterher zu werfen auf Kosten der Natur.
Die Sonntagsreden von Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Ökologie und Artenschutz verhallen an diesem unsäglichen Naturfrevel. Geldgier und Imponiergehabe von manchem Bürgermeister tun ihr übriges. Das besondere daran ist, dass man keine Handhabe gegen den Schwachsinn hat. Der BUND wird sich in gebotener Eile nach eingehender Prüfung der Sachlage einschalten.
1
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
54
Matthias Böhringer aus Pfaffenhofen | 31.03.2019 | 22:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.