Hauptversammlung beim Liederkranz Pfaffenhofen

Am vergangenen Freitag fand die 170. Jahresfeier auf dem TSV Sportgelände in Pfaffenhofen statt.

Auf das abgelaufene Vereinsjahr, welches für unseren Verein - genauso wie für viele andere Vereine - ein besonderes Jahr mit viele Herausforderungen, aber auch Sorgen war, blickte die Vorsitzende Margret Munz zu Beginn der Sitzung.

Etliche Sitzungen mit dem Vereinsausschuss und zahlreiche Besprechungen innerhalb der Vorstandschaft waren notwendig um immer wieder neue Entscheidungen über die Fortführung des Probebetriebs und über die Möglichkeit der Einnahmenerzielung treffen zu können.

Das Vereinsjahr hatte erst begonnen, als uns nach 4 Wochen schon die „Schreckensmeldung“ Corona überfiel und wir den Singbetrieb vorübergehend einstellen mussten.

Glücklicherweise ist heutzutage die Technik weit fortgeschritten. Dieses und vor allem das Engagement unserer Dirigentin Nelli Holzki, die u.a. ausführliche Einweisungen schrieb und verteilte, führte dazu, dass wir uns ab dem 6. Mai 2020 zum Online-Singen trafen. Einzeln, also jede Sängerin und jeder Sänger für sich saß alleine Zuhause vor dem Laptop oder Tablet, winkte den andern über den Bildschirm zu und übte die zu lernenden Lieder in seiner jeweiligen Stimmlage. Im Juni 2020 durften dann wieder Präsenzproben stattfinden, entweder im Freien oder in entsprechend großen Räumen. Dazu war uns sowohl die kommunale als auch die kirchliche Gemeinde entgegengekommen, so dass wir in der Wilhelm-Widmaier Halle oder in der Kirche singen konnten.

Neben dem Singbetrieb kamen auch Veranstaltungen zu kurz, bei denen wir uns präsentieren wollten oder die unsere Kasse aufbessern sollten.

Der Termin für unser Frühjahrskonzert war der 16. Mai 2020. Die Planungen waren schon seit Januar im Gange, sowohl von der Liedauswahl als auch alle Vorplanungen.

Aber wir mussten absagen und verlegten mit ertsmal optimistischer Einstellung auf den 24. Oktober 2020. Aber auch daraus wurde nichts.

Ein Lichtblick, zumindest von finanzieller Seite her, waren die zwei Bewirtungen auf dem Näser im Juli 2020. Die Sängerinnen und Sänger halfen eifrig mit, so dass es wirklich zwei gelungene Veranstaltungen waren. Eine Spendenanfrage bei den örtlichen Betrieben, die uns seit Jahren schon an den Jahreskonzerten mit Preisen für die Schätzfrage unterstützten, brachte uns am Jahresende 2020 nochmal eine Aufbesserung unserer Vereinskasse.

Vereinsinterne Feste, wie zum Bespiel der gemütliche Singstundenabschluss vor den Sommerferien mit allen Sängerinnen und Sängern, sowie allen Helferinnen und Helfern, mussten ausfallen.

Unser langjähriger Sänger und Mitstreiter in der Vorstandschaft, Helmut Jost, feierte am 16. Juni 2020 seinen 70. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums wurde ihm die Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde Pfaffenhofen für seine vielen, langjährigen und ehrenamtlichen Tätigkeiten, verliehen.

Einige weitere aktive und passive Mitglieder feierten runde Geburtstage. Sehr gerne hätten wir mit ihnen gefeiert.

Eine sehr erfreuliche Sache hat sich in den letzten Wochen aufgetan:

Die Sängerinnen und Sänger des Stammchores und die Pepper sind jetzt eine Einheit und singen künftig in einem Chor zusammen.

Diese schöne Situation, dass sich der sogenannte „alte“ und der „neue“ Chor zusammenfinden, gibt es nicht all zu oft. Aber wir Pfaffenhofener haben es geschafft!!!

Bei den Wahlen erhielten Gabriele Schwetz als zweite Vorsitzende und Nadine Hentschke-Jost als Schriftführerin das Vertrauen der Versammlung. Als weitere Ausschussmitglieder wurden Doris Schiele, Karin Götz, Nicole Freystedt und Stefan Holzki gewählt.

Viele Jahre der Treue und Verbundenheit mit dem Gesangverein zeigten die Ehrungen beim Liederkranz:

Hermann Koch für 50 Jahre, Monika Jilljegerdes 40 Jahre, Roswitha Romler und Irene Böhringer 25 Jahre, Hedwig Heinz 30 Jahre (passiv)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.