Gegen das Wildbienensterben und für die Artenvielfalt

Peter Kochert

Jeder kann etwas gegen das Artensterben tun!
Antwort auf den Bericht von Herrn Bosch vom 05.Juli 2018 in der Heilbronner Stimme.
Den Appell gegen das Artensterben kann ich als Naturpädagoge nur unterstützen.
Die Gemeinden bzw. Kommunen könnten sich mit einfachen Mitteln daran beteiligen. Wie aus den Bildern ersichtlich kann jeder der eine günstige Ecke an Haus, Wohnung, Balkon oder einen kleinen Garten hat mit Insektenhäusern oder kleinen Zuchtstationen für Nachwuchs sorgen.
Die Zuchtstation für Wildbienen hat den Vorteil, dass man die fertigen Kokons im Herbst herausnehmen kann, evtl. Schädlinge wie Milben entfernen kann und die Kokons über Winter an einem dunklen, kalten Ort lagern kann. Im zeitigen Frühjahr werden sie in der Zuchtstation ausgebracht und bei den ersten Frühlingstagen schlüpfen neue Wildbienen.
Gerne gebe ich darüber Auskunft.
Übrigens können sich auch Schulklassen mit solchen Projekten engagieren.

2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.