Albverein im Kochertal

Die Wandergruppe oberhalb Forchtenberg, Wanderführer Dietmar Binder mit roter Mütze
Ziel der Septemberwanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Untersteinbach, war das Kochertal. Die Wanderführer Dietmar und Roselinde Binder begrüßten 24 Wanderfreunde am Waldparkplatz Tiroler Seen. Über Schleierhof, das im vergangenen Jahr sein 700-jähriges Bestehen mit einem Dorffest gefeiert hatte ging es zum Büschelhof, wo die Pause in Braun's Weinkeller gemacht wurde. Neben den selbst gebackenen Kuchen von Roselinde Binder konnte von den Destillaten der Familie Braun versucht werden. Nach der Stärkung ging es weiter in Richtung Neuwülfingen. Leider kamen dann die ersten Regentropfen, die im weiteren Verlauf der Wanderung immer mehr wurden und es sehr stark regnete. Bis Neuwülfingen ging es durch und entlang der Weinhänge des Kochertals mit einem tollen Ausblick auf Forchtenberg mit seiner Altstadt und Burgruine. Es ging zum Wölfinger Bach und dann durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt den Tiroler Seen. Besonders das idyllische Teilstück "Langwiesenweg" bis zum Bannwald hatte es den Teilnehmern angetan. "Den letzten Teil möchte ich gerne nochmals im Trockenen laufen", so der Kommentar von Manfred Bender, dem Vorsitzenden der OG Untersteinbach. Bei der Abschlusseinkehr in Ernsbach konnten sich alle bei gutem Essen und Trinken nochmals richtig stärken.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.