Albverein im Mörike-Museum

Die Untersteinbacher Wanderer im Mörike-Museum
Bei Starkregen und Windböen fand die Novemberwanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Untersteinbach statt. Die Wanderführer Manfred Bender und Margret Bruns führten die 24 Wanderer dieses Mal nach Cleversulzbach.

Vom Parklatz beim Friedhof ging es los. Zuerst wurden die Grabstätten der Mütter von Schiller und Mörike besichtigt. Anschließend ging es zum Mörike-Museum.
Eine kurzfristig gebuchte Museumsführung war bei dem Starkregen die richtige Alternative. Frau Winter erklärte der Wandergruppe das Leben von Pfarrer und Dichter Eduard Mörike der 1804 geboren wurde und 1875 starb. Mörike war neun Jahre Pfarrer in Cleversulzbach, von 1834 - 1843. Ein Rundgang durch das Museum zeigte interessante Stationen von Eduard Mörike als Maler, Dichter und Pfarrer. Nachdem der Regen aufgehört hatte, wurde noch zum Lieblingshügel der Cleversulzbacher gewandert. Hier hatten die Wanderer eine schöne Rundumsicht ins Heilbronner Land.

Der gemütliche Ausklang war in Eberstadt.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.