Albverein in der Fränkischen Schweiz

Die Untersteinbacher Albvereinler bei der Burg Rabenstein.
Der Untersteinbacher Albverein unternahm vor kurzem eine 3-Tages Wanderung in der Fränkische Schweiz. 44 Wanderfreunde waren gespannt auf das Wandergebiet.
Die Busfahrt ging zuerst ins Kammersteiner Land.
Dort wurde ein herzhaftes Picknick gemacht.
Gut gestärkt ging es weiter nach Brunn.
Von dort begann die Wanderung, welche Manfred Bender und Hannelore Herrmann erkundet hatten, los.
Auf interessanten und abwechslungsreichen Waldwegen ging es durch die Fränkische Schweiz. Die Gruppe erreichte nach einer Stunde die Burg Gabelstein. Unterhalb ging es, auf einem steilen Waldweg weiter, bis Markt Heiligenstadt erreicht wurde.
Dort wurde eine Mittagspause eingelegt.
Auf einem schönen Panoramaweg ging es nach Oberleinleiter. Der Bus brachte die Wanderer dann nach Bayreuth ins Hotel.
Am 2. Tag begann die Wanderung in Waischenfeld.
Durch das romantische Wassertal ging die Wanderung hoch zur Burg Rabenstein. Nach der Mittagspause führte die Wanderung durch einen wunderschönen "Märchenwald" und auf eine Hochfläche mit herrlicher Sicht auf die Fränkische Schweiz.
Der 3. Tag führte die Gruppe nach Pottenstein. Dort wurde die schöne Teufelshöhle besichtigt. Die größte Höhle der Fränkischen Schweiz. Höhepunkt war dann die Fahrt mit der historischen Museumsbahn von Behringersmühle nach Ebermannstadt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.