Die kirchlichen Uhren ticken anders in Namibia

Pastor Andreas mit einigen unterstützten Konfirmanden
Konfirmanden aus Untersteinbach unterstützen Konfirmanden in Okombahe
1842 kamen die ersten Missionare der damaligen Rheinischen Mission nach Namibia. 180 Jahre später ist Namibia ein Land, das weitgehend vom Christentum geprägt ist. Ca. 90% der Menschen sind getaufte Christen. Die Kirchenstruktur ist aber eine völlig andere. Es gibt keine Kirchensteuern und keine Zuwendungen vom Staat an kirchliche Institutionen. Die überwiegende Mehrheit der Namibier sind nach dem Bekenntnis getauften Lutheraner oder andere Protestanten (ca. 65%), neben einer großen Gruppe von Katholiken (ca. 22%) und freien afrikanischen Kirchen, die mit ihrer charismatischen Spiritualität immer beliebter werden.
In Namibia werden die Christen für religiöse Rituale zur Kasse gebeten. Taufen, Beerdigungen, Hochzeiten, Konfirmationen, … müssen bezahlt werden. Diese Einnahmen kommen den Gemeinden und den Pfarrern und Pfarrerinnen, aber auch der Kirchenleitung zugute. Die Kirchengemeinderäte können den Betrag selber festlegen, z.B. kostet eine Konfirmation in einer Stadt schnell 100€. In Okombahe jedoch liegt der Preis bei ca. 40€. Neben dem Gesangbuch und einem Bilderrahmen mit dem Konfirmationsspruch bekommen dann die Konfirmandinnen noch ein Kopftuch und die Jungen eine Krawatte mit dem Emblem der Gemeinde. Den Rest verbucht der Kirchengemeinderat als Einnahmen, von denen dann nach einem Gehaltsschlüssel der Pfarrer oder die Pfarrerin bezahlt werden. Es gibt auch einige Jugendliche, die bei der Konfirmation noch getauft werden.
Viele Eltern und Erziehungsberechtigte von den Kindern unserer Suppenküchen haben nicht das Geld, um ihren Sohn oder ihre Tochter konfirmieren zu lassen. So sind sie auf Hilfen der weiteren Familie angewiesen oder auf die Großzügigkeit der Gemeinde.
Seit nunmehr drei Jahren sammeln die Konfirmanden der Kirchengemeinde Pfedelbach-Untersteinbach für die Konfirmanden in Okombahe. Besonders diejenigen, die wegen ihrer Bedürftigkeit regelmäßig in die Suppenküche kommen und auch am Kindergottesdienst teilnehmen, werden von Yvonne und Albertina besonders berücksichtigt. Im Jahr 2021 kamen von dem Konfirmandenjahrgang in Untersteinbach 510€ zusammen, von denen nun 13 Jugendliche unterstützt werden konnten.
Die Konfirmation fand wieder sehr feierlich am Samstag, 27. November, statt und am Sonntag bekamen die Jugendlichen ihr erstes Abendmahl. In den drei darauffolgenden Sonntagen sollen die Konfirmanden in ihrer festlichen Kleidung den Gottesdienst besuchen. Die Kirchengemeinde Okombahe bedankt sich sehr herzlich für diese hilfreiche Zuwendung für die Konfirmanden.
Bei Interesse oder Fragen schreiben Sie uns unter kontakt@namibia-verein.de oder rufen Sie uns an.
Mehr Informationen über die Projekte finden Sie auf der Vereinshomepage www.namibia-verein.de
Joachim Knoche, 1. Vorsitzender, Tel 07949 940269
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.