Herbstprüfung beim Hundesportverein Pfedelbach

1. Herbstprüfung am 25. und 26.09.2020 beim HSV Pfedelbach
Wenn die Wetterpropheten Regen vorhersagen und eine Pandemie für große Einschränkungen sorgt, dann sind das wahrlich nicht die besten Voraussetzungen für ein Prüfungswochenende. Umso erfreulicher ist es, dass wir trotzdem von einer rundum gelungenen Veranstaltung mit hervorragenden Teamleistungen, humorvollen und fachkundigen Gesprächen und kulinarischen Köstlichkeiten sprechen können. Bereits im Fährtengelände (Teil A der IGP-Prüfungen) am Freitagnachmittag war zu sehen, dass im Vorfeld fleißig trainiert worden war. Mit tiefer Nase folgten die Hunde den von Sabine und Gerhard Kessler gelegten Fährten und spürten die gelegten Gegenstände zielsicher auf. Wenn vier von sechs Fährten mit „sehr gut“ bzw. „vorzüglich“ bewertet werden, spricht das für sich. Sabine Kessler erreichte mit ihrer Hündin Escada sogar die Maximalpunktzahl von 100, dicht gefolgt von Gerhard Kessler mit seinem Genti, die gemeinsam hervorragende 99 Punkte erreichten.
Beim obligatorischen Abendessen zusammen mit Leistungsrichter Marc Kliebisch aus Cuxhaven war die Stimmung entsprechend gut und ließ einen spannenden Prüfungsverlauf für Samstag erahnen. Dieser startete mit den Begleithundeprüfungen (BH), die von Sabine Kessler mit ihren jungen Hündin Elea sowie von Dieter Sillner mit seinem Golden Doodle-Rüden Sunny erfolgreich bestanden wurden.
Im Anschluss folgten die Unterordnungen (Teil B) der weiterführenden Prüfungen (IGP). Hier war den Gesichtern der Zuschauer zu entnehmen, dass die gezeigten Leistungen mehr als respektabel waren. In der Abschlussdisziplin Schutzdienst waren nicht nur die Hunde mit ihren Hundeführern gefordert, sondern auch die Helfer Gerhard Kessler und Lenne Ahrens. Auch hier kann man von sehr guten bzw. vorzüglichen Leistungen der Teams sprechen. Trotz seines Alters zeigte unser „Senior“ Helas, mit seinem Besitzer Rainer Hopfensitz, einen sehr guten Schutzdienst mit 95 von 100 Punkten. Diese Leistung wurde nur von Gerhard mit seinem Genti mit 98 Punkten überboten.
Wie eingangs schon erwähnt, war es ein tolles, spannendes und erfolgreiches Wochenende mit vielen ausgezeichneten Leistungen, was von Vorstand Gerhard Kessler in seiner Abschlussrede nochmals hervorgehoben wurde. Sein Dank ging an alle fleißigen Helfer, die Trainer und seinen Leistungsrichterkollegen Marc Kliebisch. Für diesen nahm er sich besonders viel Zeit, weil er an diesem Wochenende für den Verband RZV-H seine letzte Prüfung richtete. Gerhard Kessler lobte Marc Kliebischs Verdienste für den Verband, seine Geduld, seine Kompetenz und sein Fingerspitzengefühl beim Richten. Gerne nahm Marc Kliebisch eine Ehrenurkunde sowie ein Präsent entgegen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.