Liederkranz geht hoch hinaus

Die Ausflügler vom Liederkranz Windischenbach vor dem Wanderheim "Nägelehaus"
Eine gut gelaunte Gruppe von "Liederkränzlern" bestieg frühmorgens in Windischenbach den Omnibus, um auf Ausflugsfahrt zu gehen. Als erstes Ziel wurde Stuttgart angesteuert, wo am Fuße des Fernsehturms geschwind ein herzhaftes Frühstücksbuffet aufgebaut wurde. Mit dem Fahrstuhl ging es hoch hinauf auf das wieder eröffnete Wahrzeichen der Stadt. In 150 Metern Höhe konnte man die fabelhafte Aussicht über die Landeshauptstadt, die Schwäbische Alb und den Schwarzwald genießen. Selbst der Katzenbuckel im Odenwald war noch im Dunst zu erahnen.
Weiter ging die Fahrt zur Burg Hohenzollern, wo der schweißtreibende Aufstieg bevor stand. Wem dies zu anstrengend war, der konnte sich bequem mit dem Pendelbus fahren lassen. Vom Burgareal hatte man eine fantastische Aussicht weit übers Land. "Königliches Flanieren" war angesagt, man konnte an diesem Sonntag die Innenräume der prachtvollen Anlage auf eigene Faust besichtigen. Im Biergarten konnte man eine Erfrischung zu sich nehmen und die Seele baumeln lassen, bevor es wieder an den Abstieg ging.
Nach einer kurzen Fahrt über die Albhochfläche war das Wanderheim "Nägelehaus" zur Abschlusseinkehr erreicht. Gut gestärkt wurde noch einmal der Bus zur Heimfahrt bestiegen, die ohne Stau und sonstige Zwischenfälle verlief.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.