Radtour im Frankenland

Die Radgruppe bei der Kirche in Faulenberg
Zur 2tägigen Radtour des Schwäb. Albvereins, Ortsgruppe Untersteinbach, die von Karl Gebert und Hans Härpfer ausgearbeitet wurde, starteten 27 Radler mit Autos nach Gebsattel, wo die Gruppe im Lamm bestens untergebracht war. Vom Fuße der Frankenhöhe ging die rote Route vom Radschmetterling zuerst heftig hoch auf die Frankenhöhe. Über Faulenberg, (Heimat der jenischen Sprache) wurden kleine Orte und Weiler durchfahren bis nach Leutershausen wo Mittagspause am Denkmal des Flugpioniers Gustav Weißkopf war.
Ausgeruht ging es weiter Richtung A6, die 2mal gekreuzt wurde. Über Dombühl radelten die Untersteinbacher nach Wörnitz zur Kaffeepause. Über Oestheim, Diebach, gelangte die Radlergruppe nach 70 Kilometer wieder Gebsattel. Nach ruhiger Nacht und ausgiebigem Frühstück ging es auf die grüne Schmetterlings Tour. Über Insingen, Wettringen, Hengstfeld, Bronnolzheim, Schnelldorf fuhr die Gruppe nach Unterampfrach zum Mittagessen bei Willi aus Uganda. Ausreichend gestärkt ging es weiter Richtung Wörnitz und Schillingsfürst. Über Faulenberg erreichten die Radler bei Regen dann wieder Gebsattel. Vielen Dank an die Organisatoren.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.