Zehn Jahre Vorlesewettbewerb an der Grundschule Untersteinbach

Erst im Nachhinein stellten wir fest, dass wir in diesem Jahr eigentlich ein kleines Jubiläum feiern könnten, denn schon zum 10. Male wurde dieser Wettbewerb an unserer Schule durchgeführt.
Doch das war den teilnehmenden Dritt,- und Viertklässlern herzlich egal! Für sie zählte allein der Tag hier und jetzt. Aufgeregt saßen 8 Kinder aus Klasse 3 und 10 aus Klasse 4 in den ersten Reihen, jeder ein Buch auf dem Schoß und hibbelig gespannt, wer wohl als erster dran sein wird.Es kam darauf an, das selbst gewählte Buch kurz vorzustellen und dann 3 Minuten möglichst fehlerfrei, mit deutlicher Aussprache und laut genug vorzutragen. Das Ganze aber auch nicht zu schnell und möglichst lebendig, von der Betonung her dem Text angepasst – ein ganz schön hoher Anspruch.

Zum Glück konnte dies aber zuhause geübt werden, und man kann vermuten, dass einige Eltern die Textpassagen, die ihre Kinder gewählt hatten auch schon auswendig hersagen können.
Alle waren prima vorbereitet und so hatte es die Jury aus Lehrern, Lesepaten und Elternvertretern wiedermal nicht leicht, die Besten des jeweiligen Jahrgangs zu ermitteln. Als Zuhörer kamen interessierte Eltern und Kinder aus Klasse 1 und 2.
In Klasse 3 bekam Juliane Halbauer mit ihrem Vortrag aus „Klassentreffen bei Miss Braitwhistle“ die meisten Punkte, gefolgt von Eric Ziegler und Clara Flöter.
Bei den Viertklässlern siegte wie im Vorjahr Luke Walz mit einer lustigen Passage aus „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ vor Sophia Salm. Schwierig wurde es bei Platz 3. Da sich nach der ersten Leserunde ein Punktegleichstand ergeben hatte, mussten sich Torben Herdle und Maximilian Bargolini noch in einem Stechen beweisen. Sie bekamen beide denselben kurzen ungeübten Text, den sie vorlesen sollten. Das gelang dem einen mit etwas weniger Fehlern, dem anderen vielleicht mit der etwas besseren Betonung und deutlicheren Aussprache…. - und nun ???
Die Jury entschied sich ganz einfach für zwei dritte Plätze. Vom Förderverein bekamen die Sieger Büchergutscheine, und weil bei allen der Mut und die Bereitschaft belohnt werden sollten, gab es für die übrigen Teilnehmer Trostpreise.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
1.066
Angelika Di Girolamo aus Künzelsau | 01.05.2018 | 15:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.