Die schleierhaften Eulen des Dorfes - oder The History of Harry Potter with the owls Hedwig

Schöntal: Rathaus - Kloster Schöntal | Im Dunst und Nebel eine prächtige Landschaft zu den Tirolerseen hin. Viele Touristen und Besucher kommen gerne hier her im Sommer zu baden. Vielleicht sogar Schlittschuhlaufen auf dem dicken gefrorenen Seenplatte. Wie es beim Harry Potter aussah: Meine Erinnerungen werden wach und eine wahre Geschichte über Schleierhof beginnt! "Als ich noch ein kleiner Junge war, ging ich geführt in den Schleierhofer Wald mit einem Förster. Ich durfte die Schleiereulen auf meinen Schultern und am Armen tragen. Ich war mutig und hatte keine Angst davor. Die Schleiereulen tuen mir nichts, aber die anderen Kinder mit ihre Eltern hatten Angst um mich gehabt. Der Förster erzählte mir die wahre Geschichte über das Dorf und den Schleiereulen." So entstand der Schleierhof unter den Namen und trägt es würdig. Die Schönheit des Schleierhofes ist die katholische Kirche St. Mariahilf und das verschleierte Pfarrhaus, sah aus wie aus den alten Natursteinen behauen. Das Kirchengemälde stammt aus dem 15. Jahrhundert zurück. Die Empore verzierte in Gold und in facettenreiche Formationen. Das kunstvolle Bildungshaus und des Dorfes zeigte von den besten Seiten. Die Ikone am Sockelstein befindet sich an einem schönen agangierten Platz. Eine Holzschnitzerei mit vielen Figuren wurden aus eigener Hand hergestellt. Von irgendwoher hörte ich Pferde wiehern und entdeckte ein Haus mit bunten Fensterläden und ein schwarzer Hengst klebte wunderschön an der Hauswand. Die schleierhaften Eulen des Dorfes fühlte ich als Harry Potter wohl. 
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.