Jahresabschluss vom Weinbauverein Niedernhall e.V. in Schöntal (gekürzte Version für die HZ))

Das spiegelbildlich angelegte Rokoko-Treppenhaus in der Neuen Abtei
Schöntal: Kloster Schöntal |



An einem Novembersamstag machten viele Mitglieder des Weinbauvereins Niedernhall e.V. eine Busfahrt nach Schöntal.
Im ehemaligen Zisterzienserkloster warten bereits zwei Führer, welche die aus etwa 50 Personen bestehende Gruppe in zwei aufteilen.

Die Teilnehmer von einer der Gruppen lauschen am Mohrbrunnen den historischen Ausführungen, bevor man sich in die barocke Kirche begibt. Viel Geschichtliches gibt es zu erfahren:
Von der Gründung des Klosters im 12. Jahrhundert , von Zeiten finanzieller Nöte, Plünderungen und Zerstörungen und denen durch wirtschaftlichen Aufschwung geprägten, bis hin zur heutigen Zeit, wo das Kloster vor allem ein Bildungshaus der Diözese Rottenburg-Stuttgart beherbergt. Immer wieder fällt der Name des Abtes Benedikt Knittel unter dessen Führung das Kloster eine neue Blüte erlebte. So ließ er die Barockkirche bauen, außerdem das Konventsgebäude mit dem paarig angelegten Rokoko-Treppenhaus. In der neuen Abtei hat er seine Verse hinterlassen, auch einen über „Götz von Berlichingen“, der im Kreuzgang seine letzte Ruhestätte gefunden hat.

Nach diesem informativen Spätnachmittag ging es in den nahen Gasthof „Zur Post“, wo die Ausflügler an festlich gedeckter Tafel mit einem opulenten Dreigänge-Menü ein gemütlicher Ausklang erwartete.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.