Wanderung mit Geschichte und Genuss

Bitte recht freundlich
Am Morgen noch Regengüsse, am Nachmittag Sonnenschein - pünktlich zur Wanderung des Offenen Treffs Schöntal. Und auch im Februar gibt es für Wander- und Naturfreunde Schönes und Interessantes zu entdecken. Vom Treffpunkt Gommersdorf führte der Weg die 28 Wanderer auf die Höhe, mit immer schönem Blick ins Jagsttal. Vorbei an Wegekreuzen, einem Gehege mit Ziegen und Eseln, einem Insektenhotel und einem Bildstock erreichte die Gruppe den um 1600 erbauten Klosterhof in Gommersdorf - und erfuhr dort Interessantes über die bewegte Geschichte des Dorfes: die erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1176 mit den Herren von Aschhausen als Besitzer, die Schenkung durch Konrad von Aschhausen an das Kloster Schöntal 1194, die Erbauung der Pfarrkirche und des heute unter Denkmalschutz stehenden Pfarrhauses Ende des 16. Jahrhunderts. Das Pfarrhaus diente als Sommersitz der Schöntaler Äbte und auch der Klosterhof - heute in Privatbesitz - gehörte damals zum Kloster Schöntal. Nach der kurzweiligen Schilderung spendierte der Besitzer Schnaps und Likör zur Verdauung der vielen Jahreszahlen. Im naheliegenden Gasthaus Rose endete die Februartour bei Kaffee, leckeren Torten und guter Unterhaltung.

Die nächste Wanderung vom Offenen Treff Schöntal - mit Museumsbesuch - findet am Mittwoch, 18. März, statt. Treffpunkt ist um 13.15 Uhr an der Jagsttalhalle Bieringen oder um 13.45 Uhr am Parkplatz Bahnhof in Möckmühl. Herzliche Einladung an alle, die gern in Gemeinschaft wandern.
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.