Bissinger beschert der Jagsttal-Elf das Pokal-Halbfinale

TSV Buchen - SpG Krautheim/Westernhausen I 2:4 (0:2 / 2:2 / 2:4)

Aufstellung SpG: Schiemer S, - Huck (68. Filser), Hartinger, Tittl, Ostertag C. – Bauer (46.
Hettinger), Karl Da. (60. Bieber C.), Bieber E., Stöckel – Bissinger (119. Geldenboth),
Schmetzer
Kader: Stauch (ETW)

Englische Woche, Flutlichtspiel, Pokal Viertelfinale des Fußballkreises Buchen.
Fußballerherz was willst du mehr? Die SpG war zu Gast beim TSV Buchen, der auch in der
Favoritenrolle war. Dennoch war es die SpG, die dem Spiel sofort den Stempel aufdrückte. 25 Minuten lang vom Start weg ging es nur in eine Richtung, in die des Heimischen Tores. Die Belohnung folgte durch den Führungstreffer zum 0:1 (10. Min.). Felix Bissinger war der Torschütze und es sollte nicht sein letzter Treffer an diesem Abend gewesen sein. Das 0:2 durch Daniel Karl lies nicht lange auf sich warten (14.) und war zu dem Zeitpunkt bereits hochverdient. Erst in der Schlussviertelstunde der 1. Halbzeit kam Buchen in die Partie und gestaltete diese etwas ausgeglichener, nennenswerten Torchancen waren aber nicht zu verzeichnen. Eine souveräne und hochverdiente Halbzeitführung der SpG, die man bei
normalem Spielverlauf am heutigen Tage nicht mehr hergeben kann, so klar war das
Geschehen bis dato.
Aber wie so oft, es kommt manchmal anders als man denkt: So gut die ersten 25 Minuten der SpG in Halbzeit 1 waren, so fahrig waren die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit. Ehe man sich versah, konnte die Heimelf per Doppelschlag (63. und 66.) auf 2:2 ausgleichen, was zu dem Zeitpunkt auf einmal wieder verdient war. Beide Teams waren danach bedacht die Fehler zu minimieren, denn jedes Gegentor könnte nun die Entscheidung bringen. Die größte Chance in der regulären Spielzeit hatte die SpG, in Person von Carsten Ostertag, in der 90. Minute, als er aus 8 Metern nach einer Standardsituation am Keeper scheiterte.
So blieb es beim 2:2 und die Verlängerung musste her. Bereits jetzt plagten sich einige
Spieler beider Teams mit Krämpfen über das Feld, den fitteren Eindruck hinterließ aber schlussendlich die SpG. Abermals tankte sich Außenverteidiger Ostertag über die Außenbahn durch, bediente Bissinger und in der 99. Minute war die vielumjubelte Führung wieder zurück – 2:3. Der endgültige Lucky Punch (2:4 – 118.) war dann abermals Bissinger vergönnt, der mit seinem 3. Treffer zum Man oft he Match avancierte und die SpG ins Halbfinale schoss. Nach nun 2 super intensiven Pokal-Partien innerhalb von 3 Tagen steht am Sonntag das 1. Saisonspiel (15 Uhr in Schweinberg) auf dem Programm. Es gilt nun zu regenerieren, um dann den Fokus auf einen erfolgreichen Saisonstart zu legen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.