Auf der Suche nach reicher Beute

Die interessierten Schüler nahmen die ganzen Utensilien genau unter die Lupe.
Schwaigern: Leintal-Schule | Die Klassen R6b und R6c der Leintal-Schule waren mit ihren BNT-Lehrerinnen Frau Pohl und Frau Schmoll bei einer Imkerfamilie zu Besuch. Frau und Herr Beck aus Schwaigern haben den Jugendlichen einen tollen und verständlichen Einblick in die Welt der Bienen vermittelt. Wenn Fragen aufkamen, konnten die Schülerinnen und Schüler diese stellen und haben eine ausführliche Antwort bekommen. „Wir durften in den Bienenstock hineinschauen und sogar eine Drohne auf der Hand halten. Diese hat übrigens keinen Stachel, weshalb man sich vor ihnen nicht fürchten muss“, freut sich der dreizehnjährige Luka Gruner. Die Kids haben erfahren, dass eine Biene für ein Glas Honig zweieinhalbmal um die Erde fliegen muss und dass ungefähr 40 000 Bienen in einem Bienenstock leben. Außerdem erklären die Imker, dass Bienen im Allgemeinen nicht stechen, wenn man ihnen nichts tut. Nur wenn man nach einer Biene schlägt oder wild herumfuchtelt, ist es verständlich, dass Bienen sich bedroht fühlen und sich wehren. Nachdem alle Geräte und Vorgänge beim Imkern genau inspiziert wurden, durften die Kids zum Abschluss die drei verschiedenen Honigsorten probieren. „Wir bedanken uns bei der Familie Beck für alles, was sie uns erklärt haben und es war keine Minute langweilig. Der Honig schmeckte sehr lecker, ich wollte sofort alles davon aufessen“, bedankt sich grinsend die Klassensprecherin Zümra Göksal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.