Die Leintal-Schule hilft mit Lebensmittel-Paketen

Die Schüler sind stolz mit ihren Mitteln helfen zu können. Solidarität kann so einfach sein.
Schwaigern: Leintal-Schule | Die Hilfsbereitschaft unter den SchülerInnen und LehrerInnen war so groß, dass sie innerhalb von zwei Tagen eine Hilfsaktion organisiert und auf die Beine gestellt haben. Die Klassen haben sich daran gemacht Pakete mit Grundnahrungsmitteln für die in Not geratenen Menschen in der Ukraine zu packen. „Ich finde es gut, dass wir so hilfsbedürftigen Menschen mit ein bisschen Geld helfen konnten. Also ich fand die Aktion echt super!", freut sich der Siebtklässler Luka Gruner. Die Schüler brachten Nudeln, Reis, Öl, Salz und Schokolade mit in die Schule. Die Klassenlehrerin Lisa Becker ist stolz auf ihre fünfte Klasse: „Ich fand es so fantastisch, dass die Kinder am liebsten die Speisekammer ihrer Eltern ausgeräumt hätten, weil sie so motiviert waren denen etwas zu geben, die gerade nicht viel haben." Durch die Geldspenden aus dem Lehrerkollegium konnten die Transportkosten finanziert werden. 54 Pakete wurden an die Organisation Bibel-Mission e.V. an der Sammelstelle in Botenheim abgegeben und direkt in die Krisengebiete transportiert. Mit dieser Aktion konnte die Schulgemeinschaft den Menschen, die unverschuldet in eine humanitäre Katastrophe geraten sind, helfen. Das Thema Frieden wird und an der Schule in diesem Jahr noch an verschiedenen Stellen beschäftigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.