Leintalzoo Schwaigern

Schwaigern: Leintalzoo | Heute möchten wir über etwas sprechen, das uns leider ab und an begegnet und uns traurig stimmt.
Immer wieder gibt es Besucher, die ahnungslos in unseren Tierpark kommen, sich die Tiere kurz ansehen und zu sehen meinen, dass sie schlecht behandelt werden.
Deshalb möchten wir hier noch einmal sagen: Wir sind kein Zoo, wie jeder andere. Obwohl wir uns Leintalzoo nennen, sind wir zu einem großen Teil ein Lebenshof, ein Gnadenhof. Die meisten unserer Tiere stammen aus dem Tierschutz, sind Tiere die an ihrem ursprünglichen Platz nicht mehr gehalten werden konnten oder wollten. Es stammen daher etliche auch aus nicht artgerechten Haltungen.
Und leider gibt es Dinge, die man auch mit der besten Haltung nicht mehr rückgängig machen kann. Etwa Fehlbildungen des Stütz- und Bewegungsapparates. In letzter Zeit sorgte eine unserer Gänse für Aufregung. Sie kam schon als erwachsenes Tier mit Kippflügeln zu uns. Natürlich haben wir uns informiert und mit Tierärzten beraten, sie beobachtet, ob sie Schmerzen zu haben scheint. Aber ohne größeren chirurgischen Eingriff ist hier nichts mehr zu machen und sie zeigt sich ebenso lebhaft und aktiv wie die anderen und ist gut in die Gruppe integriert. So haben wir uns gegen einen Eingriff entschieden.
Auch unsere Pferde werden öfter erwähnt - sie sind Senioren, die Gelenkprobleme haben und Pony Prinz leidet am Cushing-Syndrom und an schlechten Zähnen. Das Leben war leider nicht immer ein Ponyhof für sie.
Verhaltensstörungen wie das Rupfen bei Papageien kommen leider auch vor. Dies haben sich einige unserer Vögel schon angewöhnt, bevor sie bei uns waren. Natürlich versuchen wir, ihnen ein möglichst anregendes und abwechslungsreiches Leben zu bieten. Trotzdem - sie haben eben ihre Vergangenheit.
Wir zeigen all unsere Tiere. Bei uns gibt es keine Tiere, die hinter den Kulissen versteckt werden. All unsere Tiere sollen ungeachtet ihres Äußeren, ihrer Problemchen und ihres Alters so lange bei uns leben, wie sie gesund genug sind und wir sie gut halten können.
Wir bitten also alle, die uns besuchen, den Gedanken hinter unserem Tierpark zu bedenken. Natürlich schätzen wir es, wenn Ihr Euch Sorgen um unsere Tiere macht. Scheut Euch daher nicht und sprecht uns auch gerne auf Probleme an, die Euch auffallen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.