Projekttag mit einem Bildhauer an der Leintal-Schule

Martin Gehri und die Jugendlichen sind stolz auf ihre Kunstwerke.
Schwaigern: Leintal-Schule | Die Klasse G8a vom Profilfach Bildende Kunst an der Leintal-Schule haben mit dem Künstler Martin Gehri aus Freiburg einen ganzen Projekttag verbracht. An diesem Tag haben sie aus Tonplatten kleine Fliesen hergestellt und sie mit Gips abgegossen. Zuerst wurden Tonscheiben von großen Ballen abgeschnitten und dann mit natürlichen Materialien, die die jungen Künstlerinnen und Künstler bei einem Spaziergang gesammelt haben, Abdrücke in die Tonplatten gedrückt. Zu diesen Abdrücken konnten sie auch noch Teile dazu modellieren. Martin Gehri und die Kunstlehrerin Angelika Braig haben die Techniken dazu gezeigt. Um diese Abdrücke noch zu vervielfältigen wurden mit Hilfe einer Holzumrandung die Tonplatten in Gips abgegossen. So gab es ein Negativ von den Tonplatten. Nach dem Aushärten haben die Jugendlichen die Gipsform von der Tonform getrennt und die Reste vom Gips sehr gründlich entfernt. Mit Engoben, das sind spezielle natürliche Erdfarben haben sie einige Farbakzente gesetzt und damit die Tonplatten bemalt. Die Tonplatten hat Angelika Braig, nachdem sie drei Wochen getrocknet waren im Brennofen der Schule bei 1050 Grad Celsius gebrannt. Das Arbeiten mit den Materialien Ton und Gips hat allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht und sie sind sehr stolz auf ihre Ergebnisse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.