Adventswanderung auf dem Lembergerweg

Die Teilnehmer der Aktivgruppe Talheim bei der Adventswanderung am Zweifelberg mit Nikolaus

Die vorweihnachtliche Wanderung der Aktivgruppe Talheim führte die 26 Teilnehmer auf dem Lembergerweg durch die größte Rotweinlandschaft Deutschlands.

Vom Startpunkt in Brackenheim ging es zunächst über den Sulzberg nach Neipperg mit seiner mächtigen Doppelburganlage. Hier verließ die Gruppe den Lembergerweg und wandert hoch auf den Heuchelberg zur Krugstätte beim Naturdenkmal Drei Eichen. Nach einer Rast ging es auf dem Heerweg, einem schmalen Waldweg, in Richtung Zweifelberg. Der Heerweg verbindet als Kammweg die Heuchelberger Warte mit der Ortschaft Stetten und war früher ein Grenzweg. Daher ist er auch noch heute gesäumt von unzähligen Grenzsteinen, die teilweise aus dem 16. Jahrhundert stammen. Leider war die mögliche Aussicht beim Erreichen des Zweifelberges ins Neckartal, den Stromberg und vor allem ins Zabergäu – der Schwäbischen Toskana - wetterbedingt nicht ganz optimal. Zur Überraschung aller wurde die Gruppe hier mit heißem Glühwein, Punsch und Gebäck erwartet. Auch der Nikolaus war da und verteilte Geschenke. Nach der Stärkung war es ein Leichtes, das letzte Wegstück auf dem Panoramaweg und vorbei am Naturschutzgebiet Sulzbergsee zu bewältigen. Nach 14 Kilometer endete diese Tour durch eine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Reben, Seen und ausgedehnten Wäldern.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
388
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 12.12.2016 | 17:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.