Chorisma Talheim geht neue Wege

Christoph Henke zeigt an: Mikro aus!
Talheim: Chorisma Talheim | Nach den Sommerferien hatte Chorisma wieder mit den Proben begonnen – korrekt im AHA-Modus mit Abstand und einer guten Portion Optimismus, diesen ungewöhnlichen Zeiten ein paar Stunden „glücklich durch Singen“ abzuringen. In diesem November wurde den guten Absichten wieder Einhalt geboten. Die ca. 30 motivierten Sänger und Sängerinnen blieben zuhause, um erneut zu pausierten.
Christoph Henke war überzeugt, was bei den Schülern im Fernunterricht gelang, dürfte auch für die versierten Chorismaner zu realisieren sein. So begann, zunächst zaghaft mit 16 Teilnehmern, die Versuchsphase: Anmelden bei Zoom und Einweisung in die Grundregeln.
Am 2. dieser außergewöhnlichen Probenabende waren bereits 24 gut gelaunte Singwillige eingeloggt. Jeder hatte verinnerlicht, dass die Mikrofone größtenteils auszuschalten sind (Chorleiter zeigt gekreuzte Unterarme) oder die auffordernde Hand wies an (wie beim Choreinsatz) , das Mikrofon einzuschalten; z.B. beim vereinbarten Endton einer Tonfolge. So war es möglich, auch die anderen Sänger*innen – nennen wir es mal „melodisch zu hören“, weil die Übertragung zeitverzögert erfolgt. Dies sind die Unwägbarkeiten beim Online-Gesang. Doch weiterhin wird geübt – es war auf jeden Fall ein neues Gefühl, jeder für sich im Kämmerlein und doch zusammen als Chor. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.