Corona-Wanderung nach Sontheim

Endlich wieder einmal eine Einkehr
Nachdem vom SAV-Hauptverein in Stuttgart entschieden wurde, dass erst ab Oktober wieder gewandert werden darf und vorher zwar Wanderungen bis 20 Personen stattfinden dürfen, aber für die Wanderführer unter Auflagen und auf eigene Verantwortung, hat die Vorstandschaft der Ortsgruppe Talheim entschieden, eine kleine Corona-Wanderung für die enttäuschten Mitglieder durchzuführen. Monika Maile sowie Elisabeth und Eberhard Eberenz erklärten sich bereit, die 15 angemeldeten Teilnehmer vom Parkplatz in der Bachstraße aus auf dem Wanderweg in Richtung Sontheim zu führen. Am Sportplatz, der Blumenwiese mit Insektenhotel sowie dem Bopp-Areal und an Weinbergen und Wiesen- und Gartengelände vorbei, wanderte die Gruppe bis zum Jüdischen Friedhof Richtung Horkheim. Dort ging es rechts ab nach Sontheim entlang von Obstwiesen, Brombeerhecken und Maisfeldern, bis die Brücke über die B 27 überquert werden konnte und ein weites Gebiet mit großen Spargel- und Karottenfeldern sichtbar wurde. Nun war es nicht mehr weit bis zur Mittagseinkehr in einem Hofcafe. Noch 11 weitere Nichtmitwanderer stellten sich zum gemeinsamen Essen ein. Helmut Bucher bedankte sich im Namen der Ortsgruppe bei der Wanderführung und gab der Freude Ausdruck, sich nach längerer Zeit endlich einmal wiedergesehen zu haben.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.