Halbtagswanderung Tripsdrill

Gruppenbild an der Pfeiffer-Hütte
Nachdem es tags zuvor in Strömen geregnet hatte, freuten sich die Teilnehmer der Halbtagswanderung des Schwäbischen Albvereins Talheim am 19.03.17, dass Petrus ein Einsehen hatte und kein Tropfen vom Himmel fiel. Ausgangspunkt war bei Cleebronn unterhalb vom Michaelsberg, dem sogenannten Wächter des nördl. Zabergäus, wo zwei Storchennester bestaunt werden konnten. Die angebotene Langstrecke (9 km) sowie die Kurzstrecke (6 km) verlief auf einem Abschnitt des Stromberg-Schwäbischer-Wald-Wanderweges des Schwäbischen Albvereins, dessen Gesamtlänge 170 km beträgt. Am Wildpark bei Tripsdrill vorbei ging es durch hohe Buchen- und Eichenwälder, bis die Pfeiffer Hütte in Sicht kam und eine kleine Rast eingelegt wurde. Über den Wolfsklingenweg wurde der Wolfstein erreicht. Hier wurde 1847 der letzte Wolf auf Cleebronner Markung erlegt. Schmale Waldpfade führten weiter zur Näserhütte, bevor wieder die Weinberge am Michaelsberg erreicht wurden. In der Gaststätte am Michaelsberg fand noch ein schöner Abschluss statt. Die Ortsgruppe Talheim bedankt sich ganz herzlich bei Günter, Margarete und Roland Schiele für die gute Wanderführung sowie für den Umtrunk unterwegs.
0
1 Kommentar
538
Carolin Kirsch aus Heilbronn | 03.04.2017 | 12:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.