Lokale Kindergärten warnen erneut vor Erkältung und Reizhusten bei Kinder

Reizhusten zählt zu einer unangenehmen Erkrankung und kann vor allem bei Kindern zu einer großen Belastung werden. Nicht selten dringen Erkältungsviren in die Atemwege ein und beleidigen die empfindlichen Schleimhäute. Diese reagieren daraufhin mit einer Reizung. Aufgrund der erregten Hustenrezeptoren kommt es zu einem trockenen Husten, der im Gegensatz zum schleimlösenden Husten keine Selbstreinigungsfunktion aufweist.

Wie lange sind Kinder von Reizhusten betroffen?

Reizhusten ist im Grunde genommen ein Symptom einer zukünftigen Erkältung. Diese beginnt in den meisten Fällen mit anfänglichen Halsschmerzen, die sich schon bald in einen schmerzhaften und trockenen Husten entwickeln. Dieser andauernde Husten dauert meist zwei bis drei Tage, danach können – müssen jedoch nicht – im Intervall von sieben Tagen weitere Erkältungssymptome auftauchen. Diese können zum Beispiel Kopf- oder Gliederschmerzen sein oder Schnupfen.

Schmerzen dieser Art werden zusätzlich mit einem produktiven Husten begleitet. Dieser hat die Aufgabe, den entstehenden Schleim, der sich in den Atemwegen gebildet hat, wieder aus dem Körper zu befördern. Während der sogenannten Abheilphase, die sich bis zu acht Wochen zieht, kann ein weiteres Mal Reizhusten auftreten.

Wird Reizhusten während einer Erkältung bemerkt, kann dieser neben Kopf- und Gliederschmerzen auch noch von Halsschmerzen begleitet werden. Nächte können daher zur Qual werden, da die Betroffenen durch den schmerzhaften Husten ständig aus dem erholsamen Schlaf gerissen werden.

Leiden Säuglinge und Kleinkinder unter Reizhusten, sollte dieser Zustand unbedingt immer mit einem Arzt abgeklärt werden!

Kinder und Reizhusten – was hilft?

Nicht nur für Kinder ist Reizhusten zermürbend, auch Eltern leiden unter der starken Belastung. Der schmerzhafte Husten ist vor allem während der nächtlichen Ruhe sehr auslaugend und beschwerlich. Da Reizhusten Kinder eine Erholung in der Nacht kaum zulässt, kommt es während des Tages zu vermehrten Konzentrationsstörungen sowie starker Müdigkeit. Zur Linderung kann daher nur ein Medikament beitragen, welches den Husten symptomatisch behandelt sowie den schmerzhaften Reiz stillt.

Vor allem pflanzliche Arzneimittel können dabei helfen, den trockenen Reizhusten zu lindern. Dieser angenehme Effekt tritt meist unmittelbar nach der Einnahme ein und kann den angeschlagenen Betroffenen sofort von den Schmerzen befreien. Der beruhigende Schutzfilm der pflanzlichen Wirkstoffe legt sich über die entzündeten Schleimhäute und unterstützt die Regeneration. Zusätzlich werden zerstörte Abwehrkräfte wieder aufgebaut.
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
568
Moni Bordt aus Weinsberg | 14.03.2019 | 21:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.