Mittwochswanderer des SAV Talheim in Bottwar

Regen ohne Unterlass
Trotz starkem Dauerregen fanden sich 23 Teilnehmer zur 2. Mittwochswanderung 2020 des Schwäbischen Albvereins Talheim ein. Ausgangspunkt war Kleinbottwar. Nach Durchquerung eines Teils der Ortschaft und an der Paul Aldinger Schule vorbei, erreichte die Gruppe freies Wiesen- und Ackergelände sowie Streuobstwiesen. Trotz Regen genossen die Wanderer die schöne Umgegend mit Blick nach Großbottwar und die Burg Lichtenberg. Nachdem Großbottwar erreicht war, ging es durchs Wiesental zur Wasserbüffelweide. Das Ziel der Umweltstifung Naturlife ist, durch die Beweidung der Büffel auf der rund zwölf Hektar großen Fläche verschiedene Feuchtstrukturen zu schaffen und gefährdeten Tieren und Pflanzen wieder eine Heimat zu geben. Die Suhlen der Rinder kommen auch Vögeln und Insekten zugute. Allerdings hatten sich die Büffel wegen des Regens in den Unterstand verzogen. Aber ein Tier ließ sich zur Freude aller kurz sehen, es streckte den Kopf heraus und begutachtete die Zuschauer. Am Biotop mit Zwergbinsenbewuchs vorbei wurde die Bottwar überquert und wieder der Ausganspunkt erreicht. Zum gemeinsamen Mittagessen im Talheimer Sportheim war die Zahl auf 35 Teilnehmer angewachsen. Helmut Bucher bedankte sich im Namen der Ortsgruppe herzlich bei der Wanderführung Monika Maile und Gudrun Bauer.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
9.406
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 23.02.2020 | 22:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.