Schwäbische Alb – Bad Urach

Gruppenbild des SAV Talheim auf der Burg Hohen Neuffen
Um seinem Namen gerecht zu werden, ist es für den Schwäbischen Albverein Talheim Pflicht, jedes Jahr eine Wanderung auf der Schwäbischen Alb zu unternehmen. Am 08.10. fuhr daher ein ganzer Bus voller Wanderbegeisterter nach Bad Urach. Es wurden drei verschiedene Wanderungen angeboten mit 7, 11 und 14 km. Vom Pfählhof stiegen die Wanderer durch das Kaltental und die sich herbstlich verfärbenden Waldgebiete auf zum 1838 als Bauernhof erbauten Burrenhof. Dort wurde der daneben liegende Heidengraben besichtigt, das Naturdenkmal der größten keltischen befestigten Siedlung aus prähistorischer Zeit. Am Albtrauf entlang und an den Höllenlöchern (Abrissspalten am Albtrauf) vorbei mit wunderbarer und klarer Aussicht an diesem Tag, wurde die hochmittelalterliche und 744 m hoch liegende Burgruine Hohen Neuffen erreicht und besichtigt. Die verschiedenen Wandergruppen, die vom Segelflugplatz, der Karlslinde, dem Deckeles- und Seizenfels her kamen, fanden sich nach und nach in der Höhengaststätte zu einem schönen Abschluss ein. Danach folgte noch der Abstieg zum unten liegenden Busparkplatz und die Heimfahrt. Vorsitzender Harry Riegg bedankte sich herzlich bei den Wanderführern H.Müller, H.Gaa, Fam.Hekler sowie R.Winkler und G.Gutzeit für ihren Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.