Wildromantisches Strümpfelbachtal

Gruppenfoto beim "historischen Eisenbahnviadukt der "Schwäbischen Waldbahn ". Die Museumsbahn fährt mit einer Dampf - oder Diesellok.
Eine abwechslungsreiche und anstrengende Wanderung unternahmen 17 Teilnehmer der Aktivgruppe Talheim im Welzheimer Wald. Beim Start-und Aussichtspunkt Haube wurde die Gruppe von Alphornbläsern begrüßt und konnten gleichzeitig eine gigantische Aussicht genießen. Zwischen saftig grünen Wiesen erreichte man nach der Überquerung des Igelsbaches Althütte. Auf Waldwegen, vorbei an der ehemaligen Nonnenmühle und über Ebni gelang die Gruppe zum malerisch gelegenen Stausee, den Ebnisee. Entlang des lieblichen Wiesenlaufbaches führte der Weg bis zur Abzweigung in die Geldmacherklinge. Beim Auf-und Abstieg der mit Seilen gesicherten steilen Treppen konnte man die imposante Felsformationen der Grotte bewundern. Mit einem großartigen Weitblick wurde man noch einmal beim Freizeitheim Schmalenberg belohnt. Das nächste Ziel, das Strümpfelbacher Viadukt, erreichte man gerade bei der Einfahrt des Diesellokzuges. Wildromantisch wurde nun der Weg durch das Strümpfelbachtal! Ein abenteuerlicher Wanderweg mit  schön angelegten Holzpfaden, Stegen und Brücken, vorbei an Wasserfällen, Quellen und einer historischen Pumpstation. Ein Erlebnis für alle Sinne. Nach einem letzten kurzen, aber heftigen Anstieg, erreichten alle unversehrt nach 17,4 Km und 500 Hm den Ausgangspunkt, mit unvergesslichen Eindrücken.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
11.621
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 27.05.2022 | 14:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.