Wüstenroter Höhentour des SAV Talheim

Die Talheimer Albvereinsgruppe in Finsterrot
Neuhütten war der Ausgangspunkt der Wüstenroter Höhentour des Schwäbischen Albvereins am 21.04.18. Bei bestem Wanderwetter führten Franz und Christine Freisleben die 22 Teilnehmer über durch den Wald zur am Waldrand liegenden Orchideenwiese, auf der das gefleckte Knabenkraut gerade am Aufblühen war. Dieses Gebiet wird seit 35 Jahren von der Wüstenroter Albvereinsgruppe gepflegt und betreut. Über Bärenbronn und Hasenhof ging es weiter zum Stollenhof und Spatzenhof. Im Ursprungsgebiet der Rot waren auf den Feuchtwiesen wilde Schachbrettblumen in voller Blütenpracht zu bestaunen. Auf anderen Wiesen gab es Gelber Hahnenfuß, Wiesenschaumkraut, Scharbockkraut, Schlüsselblumen und andere Frühjahrblumen. Auf knapp 500 Höhenmetern bot sich eine reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft. In den Waldgebieten blühten überall die Buschwindröschen. Nach Wüstenrot und Finsterrot, vorbei am Lauxensee und Alten See, kamen die Wanderer zum Finsterroter See und auf den Dachsi Pfad. Dieser Naturerlebnis Pfad umfasst 11 Stationen mit Themen wie Insektenhotel und informiert über heimische Pflanzen und Tiere. Er wird vom Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und von Kaufland gefördert. Nach 11 km wurde der Ausgangspunkt wieder erreicht. In Vorhof fand noch ein gemütlicher Abschluss statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.